Für das „Wohnen im Alter“ sowie „Pflegen im Alter“ kommen eine Reihe von zusätzlichen Faktoren ins Spiel, die vielfach nur beherrscht werden, wenn Fachingenieure mit umfangreicher Erfahrung aus diesem Gebiet eingeschaltet werden.  ● Barrierefreie Bäder mit bodengleicher Dusche und zusätzlichen Haltegriffen ● Handläufe in öffentlichen Bereichen und Fluren ● Größere Aufzüge (Tragen- / Bettenaufzüge) ● Pflege- / Therapie- / Erlebnis- und Wohlfühlbäder ● Schwellenfreie Übergänge zu Balkonen und Terrassen ● Barrierefreie Bewegungsflächen in den Außenanlagen ● Schwestern – Notrufsysteme ● und vieles mehr...

© 2010 by pourquoi-pas ? 12.11.2012